Kräutermischung Huf-Reha - 1 kg - Kraftpferd

Vorrätig - 83 Artikel verfügbar
Normaler Preis €32,00 EUR inkl. MwSt.
Preis pro Einheit €32,00  pro 1000g
Wir legen immer einen Dosierbecher bei.
Bitte hinterlasse einen Kommentar, falls du keinen oder mehrere benötigst.
Unterstützt die Nierenfunktion.
Reinigend für Körper & Geist.
Entschlackend & ausleitend.
Für Allergiker geeignet.

Möchtest du deinen Freunden von dem Produkt erzählen?

Nutze bitte diesen Link & unterstütze unsere Mission:

Herz & Gefäße, Nieren, Lymphsystem, Bewegungsapparat, Atemwege, Senioren

Dosierempfehlung pro Tag im Erhaltungsbedarf:
ca. 10-30 g je 100 kg Körpergewicht

Beispiel: 50-150 g für 500 kg Pferd (z. B. 2x täglich 75 g)

Die Kräuter können entweder pur verabreicht oder unter das Krippenfutter gemischt werden.

Die Akzeptanz ist sehr gut, da sie kaum Bitterstoffe enthalten.

Du kannst die Huf-Reha-Kräuter dauerhaft geben, wenn sie deinem Pferd gut tun - dennoch würde ich immer wieder Pausen anstreben.

Am Seitenende findest du im FAQ-Bereich weitere Infos!

Gerade dann, wenn dein Pferd zu Kreislaufbeschwerden neigt oder empfindlich auf Wetterwechsel reagiert, empfehle ich die prophylaktische Gabe.

Diese Rezeptur kann die Durchblutung steigern und den Verlauf einer Huflederhautentzündung positiv unterstützen, aber auch das Herz-Kreislauf-System bei Senioren stärken.

Die gefäßerweiternde Wirkung ist für den Körper hilfreich bei Atemwegsbeschwerden, Muskelverspannungen und zur Unterstützung der Nieren.

Kurze Beschreibung der wirksamen Inhaltsstoffe und der energetischen Komponente:

Der Ginkgobaum (Ginkgo biloba) gilt als "lebendes Fossil", denn als letzter Vertreter seiner Pflanzenfamilie hat er die Erdgeschichte überdauert und ist durch seine enorme Widerstandskraft gegenüber Umweltfaktoren auf der ganzen Welt zu finden.

In der Volksheilkunde werden Ginkgoblätter bei einer gestörten Mikrozirkulation in Arterien, Venen und Kapillaren eingesetzt, als Radikalfänger und um die Fließeigenschaft des Blutes zu verbessern.

Energetisch gesehen ist der Ginkgobaum ein Sinnbild für Zeitlosigkeit und unübertroffene Anpassungsfähigkeit.

Dessen Regenerationsfähigkeit unterstützt die Homöostase des Gehirns als Taktgeber für alle psychischen und somatischen Prozesse. Gemäß der Traditionellen Chinesischen Medizin vereinen die zweiteiligen Blätter die innewohnenden Gegensätze wie Yin und Yang, männlich und weiblich, Analytik und Bauchgefühl. 

 

Zu Zeiten der Druiden galt Mädesüß (Filipendula ulmariae) als eine der mächtigsten Heilpflanzen und noch heute wird sie im Brauchtum als Schutzpflanze für den Hof und alle seine Bewohner verwendet. Zur Sonnenwende öffnen sich die cremefarbenen Blüten ähnlich einer luftigen Wolke und erfüllen den Geist mit Frieden, Heiterkeit und Leichtigkeit.

In Studien wurde die entzündungshemmende Wirkung von Mädesüß bewiesen sowie eine Verhinderung von Magengeschwüren beobachtet. Schmerzhafte Prozesse bedeuten in der Regel auch einen erhöhten Stresspegel welcher den Stoffwechsel stark beeinträchtigen und Reizungen der Schleimhäute begünstigen kann. .

Zudem wirkt es harntreibend, fiebersenkend, bzw. Fieber unterdrückend und hilfreich bei Gliederschmerzen.

 

Weißdorn (Crataegus) kann begleitend Herz-Kreislauf-Schwäche, Herzinsuffizienz, Herzrhythmusstörungen und zur Prophylaxe von Arteriosklerose eingesetzt werden.

Durch Versuche gesichert gilt, dass die Koronar- und Myokarddurchblutung gefördert wird und der Blutkreislauf unter anderem durch Stärkung der Kontraktionsfähigkeit des Herzmuskels verbessert wird.

Verliert das Herz seinen natürlichen Rhythmus kann man sich fragen, welches Ereignis zu einer Unterbrechung des Herzschlags geführt hat. Der beständige Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung des Herzmuskels ist nicht so leicht in seinem Takt zu stören, doch manchmal bringen unvorhersehbare Ereignisse das Herz aus seinem Rhythmus. In solchen Situationen schenkt der Weißdorn aus energetischer Sicht neue Lebensimpulse.

Was ist drin?

  • Zusammensetzung:

    • Ginkgoblätter (bio) / Ginkgo biloba Fol. BIO conc.
    • Mädesüßkraut / Spireae ulmaria Hb. conc.
    • Weißdornblätter & Blüten / Crataegi Fol. c. Flor. conc.


    Die Drogen sind geschnitten, so dass du einzelnen Bestandteile gut erkennen kannst.

    Analytische Bestandteile:

    Rohfaser 21,37 %
    Rohprotein 5,18 %
    Rohasche 8,37 %
    Rohfett 0,63 %

  • Weitere Hinweise:

    Bei diesem Produkt handelt es sich um ein Ergänzungsfuttermittel für Pferde.

    Die Huf-Reha wird sorgfältig von einem Traditionsunternehmen im schönen Harz für mich gemischt.

    Ich lasse 1-2x pro Jahr frisch mischen, so dass die aktuellen Chargen immer mind. 2 Jahre ab Herstellung haltbar sind.

    Hersteller
    Alfred Galke GmbH (D); Reg.-Nr. LAVES-007865         

    Inverkehrbringer:
    Kraftpferd Gesundheitsprodukte, Vicky Hollerbaum, Hagenreuth 1, 95473 Creußen (D) 

Vicky´s WARUM zur "Huf-Reha"

Ich wollte eine solide Basismischung mit wenigen, aber effektiven Bestandteilen für die Gefäßgesundheit und zur Schmerzlinderung, die man entsprechend den individuellen Bedürfnissen um 1-2 weitere Kräuter ergänzen könnte, ohne dass es "zuviel" wird.

Mir war im Kreationsprozess wichtig auf stark adstringierende Kräuter wie Weidenrinde zu verzichten, da diese bei längerer Anwendung die Schleimhäute reizen und gerade bei Herz-Kreislauf-Beschwerden oder auch bei Hufrehe ist eine dauerhafte Gabe sinnvoll.

Die 3 Kräuter sind sowohl funktionell als auch energetisch perfekt aufeinander abgestimmt und sie unterstützen sich gegenseitig in ihrer Kraft.

Häufig haben wir die Organgesundheit unserer Pferde im Kopf und dies ist auch völlig richtig. Dabei dürfen wir jedoch nie die Gefäßgesundheit und die Elastizität der Arterien, Venen und Kapillaren vergessen. Flüssigkeiten mit Blut und Lymphe zirkulierte fortlaufend durch den gesamten Körper und sie leisten eine immense Haltearbeit - sie sind die Leitplanken und Schutzhüllen und Pforten zugleich. Auch sie verdienen unsere volle Aufmerksamkeit, so dass auch die Huf-Reha-Mischung vor Allem in der Prophylaxe sehr dienlich ist - vor allem, wenn der Organismus über mehrere Wochen anhaltendem Schmerzen oder Stress ausgesetzt ist und Hormone wie Cortisol, Adrenalin, Dopamin & Co. durch die Gefäße fluten.

Das Herz mit Thymusdrüse, Vorderbeinen, Lunge und den Atemwege sind dem Herz-Chakra zugeordnet.

Die für die Huf-Reha gewählten Kräuter stärken das Element Luft und psychosomatisch alle Aspekte der Freude, Dualität, Wille zur Heilung und Leichtigkeit.

Möchtest du mehr über Chakren & Farblicht erfahren? Hier geht´s zum Energie-Kurs!

Eigenverantwortung

Die Verwendung von Kräutern zur Unterstützung der Pferdegesundheit ist deine persönliche Entscheidung und ein Statement für mehr Nachhaltigkeit und Sinnhaftigkeit.

Es ist mir jedoch wichtig anzumerken, dass bei manchen Kräutern weitere Forschung erforderlich ist, um die genauen Mechanismen zu verstehen und die Wirksamkeit am Pferd zu überprüfen.

Alle Infos aus den Pflanzen- und Produktbeschreibungen sind keine medizinischen Ratschläge.

Eine vollumfängliche Beschreibung würde den Rahmen sprengen, doch die für Pferde relevanten Eigenschaften vermittle ich in meinen Mentorings und Kursen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass individuelle Reaktionen variieren können und eine umsichtige Anwendung - ggf. mit Rücksprache einer/eines Kräuterkundigen ratsam ist.

Trotz des Mangels an formaler Evidenz sind viele Kräuter in der Naturheilkunde seit langem erprobt und bewährt. Ihre Anwendung basiert oft auf jahrhundertealten Erfahrungen und traditionellem Wissen, das von Generation zu Generation weitergegeben wurde.

Solange Ursachen nicht erkannt und krankmachende Faktoren nicht abgestellt werden, ist jede Form der Therapie Symptombekämpfung - und selbst dies kann kurzfristig Erleichterung und Linderung bringen.

Die Naturheilkunde kennt keine Trennung zwischen körperlichen und seelischen Symptomen, so dass eine ganzheitliche & individuelle Betrachtung unumgänglich ist.

Jede ernsthafte & lebensbedrohliche Erkrankung sollte selbstverständlich umfassend untersucht und fachlich durch einen Tierarzt begleitet werden.

Vertrau deinem Instinkt.
Du bist die Stimme deines Pferdes.

Liebe Grüße,
deine Vicky Hollerbaum

Zufriedene Kunden

Theresa

Einfach nur super!

Meine 28-Jährige Stute hat seit zwei, drei Jahren immer wieder Schwierigkeiten mit leichten Koliken. Letztes Jahr im Herbst hatte sie eine schwere Kolik inklusive Verlagerung des Milz-Nierenbandes und hat diese überstanden. Danach hatte ich allerdings das Gefühl, dass die Verdauung noch nicht wieder richtig in Schwung war. Schon nach der zweiten Gabe der Huf-Reha hat sie die doppelte Menge geäpfelt und die Verdauung hat sich wieder normalisiert. Ich kann diese Kräutermischung nur empfehlen und werde sie auf jeden Fall immer wieder einsetzen.

Tanja

Absolute Weiterempfehlung, wirkt super, wird total gut gefressen und ist ein absolutes Muss für jede Stallapotheke!

Die Kräutermischung Huf-Reha kann ich absolut empfehlen. Meine Stute hat immer mal wieder Probleme mit der Durchblutung der Beine (u.a. Sehne). Vor kurzem war ein Bein etwas angelaufen und schwammig, ohne das sie lahmte, es dick und heiß war. Daraufhin probierte ich das erste mal Huf-Reha bei ihr aus und man konnte vom ersten Tag an zusehen, wie ihr Bein von Tag zu Tag dünner und die Sehnenstruktur wieder klar erkennbar wurde. Noch dazu wurde es super gut 2x täglich, teilweise pur, gefressen und ist seitdem Bestandteil meiner Stallapotheke!

Welche Beobachtungen hast du bisher bei deinem Pferd machen können?

Schreib uns an post@kraftpferd.de oder schicke eine whatsapp!

Nachhaltig & hygienisch verpackt in doppellagigem Kraftpapier!

Robuster Dosierbecher aus Pappe liegt bei.

Das Kraftpferd-Lager ist ein Wohlfühlort in dem ich räuchere, trommle und meditiere.

Häufige Fragen

Diese Kräutermischung ist für jedes Pferd geeignet.

Kurzum: nein.

Ich würde dringend empfehlen, eine Packung Huf-Reha pro Stall im Notfallschrank für alle zugänglich parat zu haben!

Hier kann ich leider keine konkrete Zeitspanne nennen, da die Rückmeldungen
sehr unterschiedlich sind.

Viele Kunden beobachten, dass ihr Pferd bereits am Tag nach der Huf-Reha-Gabe keine "angelaufenen" Beine mehr hat (natürlich sollte wenn möglich lieber die Haltungsform verändert werden statt Kräuter zu geben, falls Bewegungsmangel der Grund ist).

Gerade bei verletzungsbedingten Stehpausen kann Huf-Reha sehr hilfreich für das Gefäßsystem und die Durchblutung sein.

Nebenwirkungen oder unerwünschte Veränderungen wurden bisher kein einziges Mal gemeldet.

Du kannst gerne gezielt ein weiteres Kraut ergänzen, z. B.

  • Rosmarin als Aktivator für Mikrozirkulation und Lymphfluss
  • Rosskastanie gilt als membranstabilisierend, ödemprotektiv und venentonisierend
  • Thymian bei Lungenproblemen
  • Teufelskralle bei Entzündungen & Schmerzen

Ja, das ist bei der Huf-Reha möglich und sinnvoll.

Bitte sprich dies in jedem Fall mit deinem Tierarzt ab!

Ggf. macht eine zeitversetzte Gabe Sinn, doch stimme dies bitte mit dem behandelten Tierarzt ab.

Dies ist schwierig pauschal zu beantworten und hängt von vielen Faktoren und dem individuellen Bedarf deines Pferdes ab.

Ich bin ein Freund davon, dem Pferd die Verdauung so leicht wie möglich, daher empfehle ich keine "Müslis" mit sehr vielen verschiedenen Komponenten & Zusätzen.

In der Regel empfehle ich Hafer, Grünhafer, Heu-/Grascobs oder unmelassierte Rübenschnitzel – wobei: die Dosis macht das Gift: Wenn es nicht anders geht, so finde ich ein paar Krümel „Süßkram“ in Form eines möglichst naturbelassenem Müsli oder Haferflocken nicht verwerflich um nicht ganz so beliebte Futtermittel "unterzujubeln" 😊.

Die Vorlieben & Verträglichkeiten deines Pferdes sollten natürlich immer berücksichtigt werden.

Jede Pflanze hat eine andere Struktur und Zusammensetzung und so kann es sein, dass sich ähnliche Futterpflanzen dennoch erheblich in der Verträglichkeit unterscheiden, doch in den hunderten Bioresonanz-Analysen haben sich obige Futtermittel als sehr gut bei den meisten Pferden erwiesen.

Fütterungsmanagement ist dynamisch und darf regelmäßig überprüft und dem Allgemeinzustand angepasst werden.

Bei Kraftfutter gilt der Grundsatz: so wenig wie möglich aber so viel wie nötig.

Alle Kräuter füllen wir in doppelwandigen Papiertüten, die innen mit einer Pergaminhülle (ähnlich Butterbrotpapier) fettdicht ausgekleidet sind.

Das stabile Kraftpapier (70 g/m²) ist besonders geeignet für trockene Lebens- / Futtermittel und sind lebensmittelecht.

Verschlossen werden die Papierbeutel mit Papierklebeband und dadurch sind sind zu 100 Prozent recyclebar und können bequem in das Altpapier gegeben werden.

Lediglich feinst vermahlene Produkte, wie z. B. Chlorella sind vereinzelt in Plastiktüten gesichert, wobei wir gerade mit kompotierbaren "Soup-to-go-Bechern" experimentieren.

Wir haben kleine Becherchen in verschiedenen Größen.

XS - z. B. für Mineralpaket
S - z. B. für Leberliebe
L - z. B. für Nierenfreude

Für jedes Produkt wählen wir einen praktischen Dosierbecher und weise auf dem Etikett darauf hin, wie viel Gramm in einen Becher passt.

Z. B. steht bei der Nierenfreude:
"Der beiliegende Becher (L) fasst ca. 50 g."
Bei einer empfohlenen Tagesdosis von ca. 50 g weißt du nun, dass du den Becher "L" komplett füllen kannst.

Wiege aber sicherheitshalber lieber noch einmal auf deiner Küchenwaage nach - manchmal gibt es verschiedene Ansichten wann ein Becher "voll" ist :-)

Hast du weitere Fragen?

Dann bist du in guter Gesellschaft.
Es gibt durchaus komplexere Fälle, die einen überfordern.

Gerade dann, wenn dein Pferd Vorerkrankungen hat empfehle ich dir dich gut zu informieren.

Angst und Sorgen sind schlechte Ratgeber - das weiß ich selbst zu gut.
Darum habe ich den Kraftpferd-Podcast & Blog gestartet: damit du selbstbestimmt und firmenunabhängig deine Meinung bilden kannst.

Hier findest du Antworten!

Kennst du schon meinen Youtube-Kanal?

In meinen Videos spreche ich über bestimmte Situationen wie Hufrehe, Arthrose, die Gesundheitsplanung und gebe Tipps, wie man über das Jahr verteilt Kräuter- und Gesundheitskuren verabreichen kann.

Zu Youtube

Hier findest du die Beschreibungen der Einzelkräuter.

Mädesüßkraut, geschnitten - 700 g
Weißdornblätter + Blüten