Mikrobiom-Paket von Kraftpferd (Pulver)

Vorrätig - 9 Artikel verfügbar
Normaler Preis €23,00 EUR inkl. MwSt.
Preis pro Einheit €46,00  pro 1000g
Menge
Wir legen immer einen Dosierbecher bei.
Bitte hinterlasse einen Kommentar, falls du keinen oder mehrere benötigst.
Probiotikum zur Unterstützung der Darmflora.
Hilfreich beim Anweiden und bei Futterumstellungen.
Geeignet für magensensible Pferde!
Ballaststoffe regulieren den Insulin-Spiegel.

Möchtest du deinen Freunden von dem Produkt erzählen?

Nutze bitte diesen Link & unterstütze unsere Mission:

Dosierempfehlung pro Tag im Erhaltungsbedarf:
ca. 4-5 g je 100 kg Körpergewicht

Beispiel: 20-25 g für 500 kg Pferd 
entspricht etwa einem "Schnapsstamperl"

Dauergabe ist möglich, doch ich empfehle nach 4-8 Wochen eine Pause einzulegen.

Karenzzeit vor Wettkämpfen: keine (= ADMR-konform).

"Schlonz-tauglich" durch die natürlich enthaltenen Schleimstoffe.

 

Das schmackhafte Pulver mit etwas Kraftfutter, z. B. Heucobs oder Hafer vermischen, staubfrei binden und täglich verabreichen.

Die Akzeptanz ist sehr gut.

Bitte Rücksprache mit dem Tierarzt, falls dein Pferd Medikamente bekommt.

Am Seitenende findest du im FAQ-Bereich weitere Infos!

Das Mikrobiom-Paket ist ein magenschonendes Prebiotikum zur Unterstützung der Darmflora deines Kraftpferdes. Es ist reich an Ballaststoffen, die dazu beitragen die Insulin-Achse zu regulieren und entlasten das Darm-Immunsystem indem sie das Anheften von Krankheitserregern an der Darmwand unterdrücken.

Die Bestandteile:

Konjakwurzel = Hauptbestandteil
Prebiotisch, reguliert Insulin-Achse, unterstützt die Dickdarm-Verdauung durch Glucomannane, natürlich reich an Ballaststoffen, ideal bei fütterungsbedingten Dysbalancen der Darmflora und reizlindernd für die Schleimhäute von empfindlichen "Magenpferden"

Lebendhefe (YEA SACC) 20 x 10 hoch 11 KBE
Sind ein aktivierte, aber nicht mehr vermehrungsfähige Mikroorganismen-Form aus Saccharomyces cerevisiae mit einer hohen Resistenz gegenüber der Magensäure des Pferdes. Das heißt, sie überstehen nahezu unbeschädigt die Magenpassage und entfalten insbesondere im Blind- und Dickdarm ihre Wirkung. Sie binden bakterielle Toxine, unterdrücken das Anheften von Krankheitserregern an der Darmwand und isolieren aktiv schadhafte Bakterien quasi als Polizei. Die KBE-Zahl ist ein Qualitätsmerkmal, das Auskunft über die Anzahl der Koloniebildenden Einheiten – also Anzahl der aktiven Bakterien gibt.

Wiesengrünmehl
Bekömmlicher Trägerstoff, besonders wichtig als "Taxi" für die YEA Sacc Lebendhefe

Traubenkernmehl & Hagebutten
Das natürlich enthaltene Oligomere Proanthocyanidine (OPC) aus der Gruppe der Flavonoide ist ein wunderbarer Radikalfänger und ich setze diese gerne ein um das Immunsystem zu stärken, bei oxidativem Stress, bei hohem Infektionsdruck und Allergien.

Kümmel, Fenchel, Anis 
Dieses Trio ist in der Phytotherapie als fixe Kombination bekannt und ist besonders lindernd bei Blähungen und Krämpfen im Verdauungstrakt. Die Magen-Darm-Motilität, also die Fähigkeit der Zellen sich aktiv zu bewegen, wird gefördert. Die enthaltenen ätherischen Öle können bei Darmmykosen hilfreich sein, doch die Konzentration ist zu gering um hocheffektiv phytotherapeutisch zu unterstützen und daher würde ich sie bei Bedarf als Einzelkräuter parallel zufüttern.

Was ist drin?

Vergleiche sorgfältig die Inhaltsangaben und überzeuge dich selbst:

  • Zusammensetzung:

    Konjakwurzel
    Wiesengrünmehl
    Traubenkernmehl
    Kümmel
    Fenchel
    Hagebutte
    Anis

    Zusatzstoffe / kg:

    Verdaulichkeitsförderer Lebendhefe (YEA SACC)
    Saccharomyces cerevisiae 20 x 10 hoch 11 KBE
    4b1702 Saccharomyces cerevisiae (CNCM I-4407) 

    Analytische Bestandteile:

    Rohprotein 14,1 %
    Rohfett 1,4 %
    Rohasche 1,9 %
    Rohfaser 21,1 %

  • Weitere Hinweise:

    Bei diesem Produkt handelt es sich um ein Ergänzungsfuttermittel für Pferde.

    Das Mikrobiompaket wird handwerklich produziert von einem familiengeführten Betrieb in Oberbayern.

    Ich lasse ca. alle 2 Monate frisch mischen, so dass die aktuellen Chargen immer 2 Jahre ab Herstellung haltbar sind.

    Hersteller
    Inropharm (D); Zulassungs-Nr. α DE-BY-1-00081          

    Inverkehrbringer:
    Kraftpferd Gesundheitsprodukte, Vicky Hollerbaum, Hagenreuth 1, 95473 Creußen (D) 

Vicky´s WARUM zum Mikrobiom-Paket

"Mehrere Jahre spukte in mir die Idee für eine richtig gute Rezeptur für die Darmflora herum :-)
Da ich allerdings sehr pingelig (vielleicht auch etwas anstrengend) bei der Rohstoffauswahl sein kann, verzögerte sich die Fertigstellung bis dann endlich im Frühling 2022 das erste Mikrobiom-Paket von meinen Pferden und einigen Kotwasser-Patienten & Blähbauch-Kandidaten getestet werden konnte.

Da die Resonanz und die Verträglichkeit so toll war, hat sich das Mikrobiom-Paket zu einem echten Geheimtipp etabliert und ich freue mich riesig über jedes Feedback!

In meinem Patientenstamm habe ich einige Pferde, die auf Pektine, Bierhefe und Treber empfindlich reagieren und daher habe ich bewusst auf diese Inhaltstoffe verzichtet (wobei grundsätzlich nichts gegen diese Futtermittel spricht).

Bei der Rezeptur war mir vor allem die Verträglichkeit wichtig, damit auch Pferde mit Gastritis oder gar einem Geschwür im Verdauungstrakt mit den wertvollen Inhaltsstoffen unterstützt werden können. Besonders die Konjakwurzel enthält natürliche Ballaststoffe, die in Verbindung mit Wasser eine gelartige Struktur bilden und die Schleimhäute beruhigen."

Mehr über Vicky, die Kraftpferd-Gründerin kannst du hier lesen

Eigenverantwortung

Die Verwendung von Kräutern zur Unterstützung der Pferdegesundheit ist deine persönliche Entscheidung und ein Statement für mehr Nachhaltigkeit und Sinnhaftigkeit.

Es ist mir jedoch wichtig anzumerken, dass bei manchen Kräutern weitere Forschung erforderlich ist, um die genauen Mechanismen zu verstehen und die Wirksamkeit am Pferd zu überprüfen.

Alle Infos aus den Pflanzen- und Produktbeschreibungen sind keine medizinischen Ratschläge.

Eine vollumfängliche Beschreibung würde den Rahmen sprengen, doch die für Pferde relevanten Eigenschaften vermittle ich in meinen Mentorings und Kursen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass individuelle Reaktionen variieren können und eine umsichtige Anwendung - ggf. mit Rücksprache einer/eines Kräuterkundigen ratsam ist.

Trotz des Mangels an formaler Evidenz sind viele Kräuter in der Naturheilkunde seit langem erprobt und bewährt. Ihre Anwendung basiert oft auf jahrhundertealten Erfahrungen und traditionellem Wissen, das von Generation zu Generation weitergegeben wurde.

Solange Ursachen nicht erkannt und krankmachende Faktoren nicht abgestellt werden, ist jede Form der Therapie Symptombekämpfung - und selbst dies kann kurzfristig Erleichterung und Linderung bringen.

Die Naturheilkunde kennt keine Trennung zwischen körperlichen und seelischen Symptomen, so dass eine ganzheitliche & individuelle Betrachtung unumgänglich ist.

Jede ernsthafte & lebensbedrohliche Erkrankung sollte selbstverständlich umfassend untersucht und fachlich durch einen Tierarzt begleitet werden.

Vertrau deinem Instinkt.
Du bist die Stimme deines Pferdes.

Liebe Grüße,
deine Vicky Hollerbaum

Zufriedene Kunden

Heidi Wegmann

Super Produkt!!

Ich bin begeistert! Habe im Februar angefangen Mikrobiom meinen 3 Ponys zu füttern. Zum ersten mal hatte nun keines der Ponys Probleme mit Kotwasser beim Anweiden. Das Fell glänzt wunderbar und der Fellwechsel war unproblematisch! Super!

Tina Vogel

Die größte, deutlichste Veränderung ist bei den zwei Großen. Beide sind mehr als zufrieden, abgebläht und waren mit voller Freude dabei. Entspannte arbeitsfreudige Pferde die voll bei der Sache waren und das "nur", weil´s ihnen mit dem Bauch einfach viel viel besser geht.

Danke Vicky für diese absolut tolle Mischung für den Magen-Darm-Trakt!

Welche Beobachtungen hast du bisher bei deinem Pferd machen können?

Schreib uns an post@kraftpferd.de oder schicke eine whatsapp!

Nachhaltig & hygienisch verpackt in doppellagigem Kraftpapier!

Robuster Dosierbecher XS aus Biokunststoff PLA auf Basis von Pflanzenstärke.

Das Kraftpferd-Lager ist ein Wohlfühlort in dem ich räuchere, trommle und meditiere.

Häufige Fragen

Das Mikrobiom-Paket ist für jedes Pferd geeignet, da es auf keinen speziellen Pferdetyp oder eine besondere Altersklasse zugeschnitten ist.

Es kann sowohl tragenden Stuten, Jungpferden und Senioren verabreicht werden.

Kurzum: nein.

Doch da ein gesunder Darm die Basis für ein gesundes Immunsystem und Wohlbefinden ist, würde ich es zumindest kurweise 1-2x im Jahr geben. Futterumstellungen oder An- / Abweiden im Frühling und Herbst sind hier gute Zeitfenster oder nach einer Wurmkur oder nach einer Medikamenten- oder Antibiotikagabe.

Auch wenn dein Pferd keine offensichtlichen Verdauungsbeschwerden hat, so ist diese Darmkur dennoch wohltuend und kann z. B. mit Flohsamen kombiniert werden.

Hier kann ich leider keine konkrete Zeitspanne nennen, da die Rückmeldungen sehr unterschiedlich sind.

Bei einem "Blähbauch" beispielsweise würde ich mit ca. 14 Tagen kalkulieren, sofern natürlich auslösende Faktoren wie Bewegungsmangel und / oder schlechte Futterqualität abgestellt wurden!

Das gleiche gilt für Durchfall- / Kotwasser-Patienten, wobei hier durchaus 4-6 Wochen Dauergabe sinnvoll ist.

Magensensible Pferde reagieren manchmal bereits nach wenigen Tagen positiv - doch auch dies ist kein Garant.

Es kommt ehrlicherweise in seltenen Fällen vor, dass sich Kotwasser-Symptome kurzfristig verstärken, was auch bei einer bereits bestehenden Schieflage nicht verwunderlich ist (zumindest ist dies in der Human-Diätik bekannt.)

Sofern sich der Allgemeinzustand des Pferdes nicht verschlechtert, würde ich noch mindestens eine weitere Woche das Mikrobiompaket geben. Kontaktiere mich gerne in solch einem Fall!

Ja, sehr gerne! Das ist sogar sehr clever und praktisch.

Sehr gute Kombinationen wäre die Kräutermischung Drüsentrieb um die Verdauung durch Bitterstoffe zu unterstützen.

Blähungstreibende Kräuter wie Kümmel, Fenchel oder auch Flohsamen können ebenfalls sinnvoll sein.

Ja, auch das ist möglich.

Denn die Schleimstoffe entwickeln hauptsächlich im Magen ihre gelartige Konsistenz.

Die Nährstoffe aus dem Mineralfutter werden aber erst in den nachfolgenden Darmabschnitten absorbiert.

Die meisten Spurenelemente, sowie die wasserlösliche Vitamine wie Vitamin C und B-Vitamine werden hauptsächlich im Dünndarm absorbiert.

Natürlich kann man Mineralfutter und Mikrobiom-Paket zeitversetzt füttern, muss man aber nicht :-)

Jein - das kommt darauf an.

Bitte sprich dies in jedem Fall mit deinem Tierarzt ab!

Grundsätzlich können schleimbildende Futtermittel & Kräuter eine Schutzschicht im Magen bilden, die eine Absorption von bestimmten Medikamenten (z. B. NSAIDs = nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente) oder auch Kortikosteroide verzögern oder beeinträchtigen.

Dann macht es in jedem Fall die zeitversetzte Gabe Sinn um auch etwaige Nebenwirkungen abzumildern - doch dies bitte mit dem behandelten Tierarzt abstimmen.

Das Pulver würde ich jedoch immer mit etwas anderem mischen, damit es vollständig aufgenommen wird.

Viele Pferde schlecken das Pulver sehr begeistert und hingebungsvoll bis auf den letzten Krümel aus ihrem Trog :-)

Dies ist schwierig pauschal zu beantworten und hängt von vielen Faktoren und dem individuellen Bedarf deines Pferdes ab.

Ich bin ein Freund davon, dem Pferd die Verdauung so leicht wie möglich, daher empfehle ich keine "Müslis" mit sehr vielen verschiedenen Komponenten & Zusätzen.

In der Regel empfehle ich Hafer, Grünhafer, Heu-/Grascobs oder unmelassierte Rübenschnitzel – wobei: die Dosis macht das Gift: Wenn es nicht anders geht, so finde ich ein paar Krümel „Süßkram“ in Form eines möglichst naturbelassenem Müsli oder Haferflocken nicht verwerflich um nicht ganz so beliebte Futtermittel "unterzujubeln" 😊.

Die Vorlieben & Verträglichkeiten deines Pferdes sollten natürlich immer berücksichtigt werden.

Jede Pflanze hat eine andere Struktur und Zusammensetzung und so kann es sein, dass sich ähnliche Futterpflanzen dennoch erheblich in der Verträglichkeit unterscheiden, doch in den hunderten Bioresonanz-Analysen haben sich obige Futtermittel als sehr gut bei den meisten Pferden erwiesen.

Fütterungsmanagement ist dynamisch und darf regelmäßig überprüft und dem Allgemeinzustand angepasst werden.

Bei Kraftfutter gilt der Grundsatz: so wenig wie möglich aber so viel wie nötig.

Alle Kräuter füllen wir in doppelwandigen Papiertüten, die innen mit einer Pergaminhülle (ähnlich Butterbrotpapier) fettdicht ausgekleidet sind.

Das stabile Kraftpapier (70 g/m²) ist besonders geeignet für trockene Lebens- / Futtermittel und sind lebensmittelecht.

Verschlossen werden die Papierbeutel mit Papierklebeband und dadurch sind sind zu 100 Prozent recyclebar und können bequem in das Altpapier gegeben werden.

Lediglich feinst vermahlene Produkte, wie z. B. Chlorella sind vereinzelt in Plastiktüten gesichert, wobei wir gerade mit kompotierbaren "Soup-to-go-Bechern" experimentieren.

Wir haben kleine Becherchen in verschiedenen Größen.

XS - z. B. für Mineralpaket
S - z. B. für Leberliebe
M - z. B. für Nierenfreude

Für jedes Produkt wählen wir einen praktischen Dosierbecher und weise auf dem Etikett darauf hin, wie viel Gramm in einen Becher passt.

Z. B. steht bei Birkenblättern:
"Der beiliegende Becher (M) fasst ca. 35 g."
Bei einer empfohlenen Tagesdosis von ca. 25 g weißt du nun, dass du den Becher "M" zu 3/4 füllen kannst.

Wiege aber sicherheitshalber lieber noch einmal auf deiner Küchenwaage nach - manchmal gibt es verschiedene Ansichten wann ein Becher "voll" ist :-)

Hast du weitere Fragen?

Dann bist du in guter Gesellschaft.
Es gibt durchaus komplexere Fälle, die einen überfordern.

Gerade dann, wenn dein Pferd Vorerkrankungen hat empfehle ich dir dich gut zu informieren.

Angst und Sorgen sind schlechte Ratgeber - das weiß ich selbst zu gut.
Darum habe ich den Kraftpferd-Podcast & Blog gestartet: damit du selbstbestimmt und firmenunabhängig deine Meinung bilden kannst.

Hier findest du Antworten!

Kennst du schon meinen Youtube-Kanal?

In meinen Videos spreche ich über bestimmte Situationen wie Hufrehe, Arthrose, die Gesundheitsplanung und gebe Tipps, wie man über das Jahr verteilt Kräuter- und Gesundheitskuren verabreichen kann.

Zu Youtube
Eibischwurzel natur, geschnitten - 600 g
Mädesüßkraut, geschnitten - 700 g
Kamillenblüten, ganz - 600 g
Ringelblumenblüten, geschnitten - 500 g