Kräutermischung Leberliebe - 1 kg - Kraftpferd *** wieder verfügbar ab Mitte August 24

Nicht vorrätig
Normaler Preis €38,00 EUR inkl. MwSt.
Preis pro Einheit €38,00  pro 1000g
Wir legen immer einen Dosierbecher bei.
Bitte hinterlasse einen Kommentar, falls du keinen oder mehrere benötigst.
Unterstützt die Leberfunktion.
Vitalisierend für Körper & Geist.
Entschlackend & ausleitend.
Für Allergiker geeignet.

Möchtest du deinen Freunden von dem Produkt erzählen?

Nutze bitte diesen Link & unterstütze unsere Mission:

Leber, Immunsystem, Atemwege, Lymphsystem, Nieren

Dosierempfehlung pro Tag im Erhaltungsbedarf:
ca. 10-15 g je 100 kg Körpergewicht

Beispiel: 50-75 g für 500 kg Pferd 

Achtung: Bitte nicht anwenden bei tragenden oder laktierenden Stuten, einem Verschluss der Gallenwege oder Magen-Darm-Geschwüren.  

Niemals kurz VOR / WÄHREND Sedierungen, Wurmkuren oder medikamentöser Behandlung. Aktiviert Cytochrom-P450-Enzyme in der Leber zur Fremdstoff-Ausscheidung.

Die Kräuter enthalten milde Bitterstoffe und können entweder pur verabreicht oder unter das Krippenfutter gemischt werden.

Die Akzeptanz ist sehr gut.

Ich würde Leberliebe nicht im Hochsommer geben, da das Anregen des Stoffwechsels den Organismus anstrengen kann.

Am Seitenende findest du im FAQ-Bereich weitere Infos!

Diese Rezeptur kann die Funktionsfähigkeit der Leber unterstützen, sowie den Stoffwechsel und die Ausscheidungsfähigkeit der Entgiftungsorgane Nieren, Haut und Atemwege anregen.

Leberzellen tragen eine immense Verantwortung indem sie zwischen „gut“ und „böse“ unterscheidet. Sie bestimmen, ob Medikamente, Umweltgifte und andere Schadsubstanzen „unschädlich“ gemacht werden müssen und auf welche Weise dies geschehen soll.

Im Rahmen einer vitalisierenden Kur kann die Gabe der Leberliebe das Selbstbewusstsein stärken und ist eine wertvolle Unterstützung in der Allergie-Prophylaxe.

Kurze Beschreibung der wirksamen Inhaltsstoffe und der energetischen Komponente:

 In Studien konnte belegt werden, dass die Inhaltsstoffe der Mariendistel (Carduus marianus) die Leberzellen vor Radikalen schützen, die Regeneration der Leber anregen und die Neubildung von Hepatozyten stimulieren können.

Aus energetischer Sicht versetzt die wehrhafte Mariendistel mit ihren starken Stacheln in die Lage, sich besser gegenüber emotionaler und körperlicher Ausbeutung zu verteidigen und ist daher eine wichtige psychosomatische Pflanze bei der Abgrenzungsfähigkeit von Körper, Geist und Seele gegenüber äußeren Einflüssen wie Allergenen und Co.  

Der heimische Löwenzahn (Taraxacum officinale) gilt als Bitterkraut und wird in der Naturheilkunde eingesetzt um die Verdauung zu fördern und Entgiftungsprozesse anzuregen.  

Als eine der anpassungsfähigsten und widerstandsfähigsten Pflanzen vermittelt der Löwenzahn Vitalität und Zuversicht. Diese Eigenschaften helfen in Umbruchsituationen neue Wege zu finde.  

Meisterwurz (Imperatoria) -"Die Meisterin aller Wurzen" ist im Alpenraum zu Hause und bereits Paracelsus lobte ihre Wirkung auf die Leber als Antidot verschiedenster Gifte.

Aus energetischer Sicht stärkt die Meisterwurzwurzel das Selbstbewusstsein. Ihre durchdringende Kraft wirkt erweiternd auf den Brustraum, so dass insbesondere chronisch hustende Pferde von ihr profitieren um verkrampfte Atmungsmuskulatur zu entspannen.

 Die Wurzeln der Ratanhia (Krameria Trindra) werden in den kargen Böden der Anden in kontrollierter Wildsammlung geerntet. Studien belegen die antibakterielle und antivirale Wirkung. Überdies enthält die Ratanhia-Wurzel Enzyme, die bei der Metabolisierung von Fremdstoffen unterstützen können und daher sollte diese Wechselwirkung bei der Gabe von Arzneimitteln berücksichtigt werden.

Was ist drin?

  • Zusammensetzung:

    • Mariendistelsamen / Cardui mariae Sem. tot.
    • Löwenzahnkraut mit Wurzel / Taraxaci Herba cum rad. conc.
    • Meisterwurzwurzel / Imperatoriae Rhiz. conc.
    • Ratanhiawurzel / Ratanhiae Rad. conc.


    Die Drogen sind geschnitten, so dass du einzelnen Bestandteile gut erkennen kannst.

    Analytische Bestandteile:

    Rohfaser 23,3 %
    Rohprotein 14,61 %
    Rohasche 6,38 %
    Rohfett 2,34 %

  • Weitere Hinweise:

    Bei diesem Produkt handelt es sich um ein Ergänzungsfuttermittel für Pferde.

    Die Leberliebe wird sorgfältig von einem Traditionsunternehmen im schönen Harz für mich gemischt.

    Ich lasse 1-2x pro Jahr frisch mischen, so dass die aktuellen Chargen immer mind. 2 Jahre ab Herstellung haltbar sind.

    Hersteller
    Alfred Galke GmbH (D); Reg.-Nr. LAVES-007865         

    Inverkehrbringer:
    Kraftpferd Gesundheitsprodukte, Vicky Hollerbaum, Hagenreuth 1, 95473 Creußen (D) 

Vicky´s WARUM zur Leberliebe

Die Kräuter der Leberliebe stehen symbolisch für mich für Kraft, Stärke und Selbstermächtigung.

Die 4 Kräuter sind sowohl funktionell als auch energetisch perfekt aufeinander abgestimmt und sie unterstützen sich gegenseitig in ihrer Kraft. Mir ist es immer ein besonderes Anliegen das Organ nicht nur in seiner Funktionsfähigkeit zu sehen, sondern in all seiner Schönheit.

Wenn ich an die Leber denke, spüre ich eine Verbindung zu absoluter Schaffenskraft und Sauerstoff - so dass Lunge und Leber in meinem Verständnis untrennbar miteinander verbunden sind (und natürlich auch alles anderen Organsysteme, Zellen und Strukturen.

Es heißt, Müdigkeit sei der Schmerz der Leber.

Wir kennen alles das Phänomen der "schlechten Leberwerte" beim Pferd und natürlich macht es Sinn, sich die Haltung, Ernährung und Umwelteinflüsse anzusehen und auf Ursachenforschung zu gehen um das "Warum" hinter den Werten zu finden.

Die Leber ist unglaublich regenerationsfähig und quasi "unkaputtbar".

Ich finde es sinnvoll, neben all den äußerlichen Faktoren auch hinter die Fassade zu blicken und sich die Frage zu stellen, ob das Pferd am richtigen Fleck steht und ob es einen inneren Kampf führt.

Die Leber ist DAS Organ, welches zwischen „Freund und Feind“ unterscheidet und bei Leberthemen kann es
nachgelagert häufig zu Symptomen wie Allergien und Stoffwechselstörungen
kommen.

Die für die Leberliebe gewählten Kräuter (Mariendistel, Löwenzahn, Meisterwurz und Ratanhia) stärken das Kehl- und Solarplexus-Chakra die Elemente Feuer & Erde und Aspekte der ICH-Kraft, Präsenz im Hier & Jetzt, Durchhaltefähigkeit, Hoffnung und Lebensfreude.

Möchtest du mehr über Chakren & Farblicht erfahren? Hier geht´s zum Energie-Kurs!

Eigenverantwortung

Die Verwendung von Kräutern zur Unterstützung der Pferdegesundheit ist deine persönliche Entscheidung und ein Statement für mehr Nachhaltigkeit und Sinnhaftigkeit.

Es ist mir jedoch wichtig anzumerken, dass bei manchen Kräutern weitere Forschung erforderlich ist, um die genauen Mechanismen zu verstehen und die Wirksamkeit am Pferd zu überprüfen.

Alle Infos aus den Pflanzen- und Produktbeschreibungen sind keine medizinischen Ratschläge.

Eine vollumfängliche Beschreibung würde den Rahmen sprengen, doch die für Pferde relevanten Eigenschaften vermittle ich in meinen Mentorings und Kursen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass individuelle Reaktionen variieren können und eine umsichtige Anwendung - ggf. mit Rücksprache einer/eines Kräuterkundigen ratsam ist.

Trotz des Mangels an formaler Evidenz sind viele Kräuter in der Naturheilkunde seit langem erprobt und bewährt. Ihre Anwendung basiert oft auf jahrhundertealten Erfahrungen und traditionellem Wissen, das von Generation zu Generation weitergegeben wurde.

Solange Ursachen nicht erkannt und krankmachende Faktoren nicht abgestellt werden, ist jede Form der Therapie Symptombekämpfung - und selbst dies kann kurzfristig Erleichterung und Linderung bringen.

Die Naturheilkunde kennt keine Trennung zwischen körperlichen und seelischen Symptomen, so dass eine ganzheitliche & individuelle Betrachtung unumgänglich ist.

Jede ernsthafte & lebensbedrohliche Erkrankung sollte selbstverständlich umfassend untersucht und fachlich durch einen Tierarzt begleitet werden.

Vertrau deinem Instinkt.
Du bist die Stimme deines Pferdes.

Liebe Grüße,
deine Vicky Hollerbaum

Nachhaltig & hygienisch verpackt in doppellagigem Kraftpapier!

Robuster Dosierbecher aus Pappe liegt bei.

Das Kraftpferd-Lager ist ein Wohlfühlort in dem ich räuchere, trommle und meditiere.

Häufige Fragen

Falls dein Pferd unter folgenden Symptomen / Krankheitsbildern leidet

  • Verschluss der Gallenwege
  • wenn es nicht vorher mit Kräutern für die Nieren, z. B. durch die Nierenfreude, vorbereitet wurde
  • oder Medikamente nimmt

solltest du einen Therapeuten oder Tierarzt um Rat fragen.

Kurzum: nein - auch wenn wahrscheinlich gerade die Leber ganz viel Liebe braucht!

Doch gemäß der ganzheitlichen Ausleitungsphilosophie empfiehlt es sich zur
Prophylaxe 1-2x jährlich den Organismus bei der Entschlackung zu unterstützen
und die Selbstreinigungskräfte der Leber zu stärken.

Auch wenn dein Pferd keine offensichtlichen Beschwerden hat, so ist diese
Kur dennoch wohltuend und kann mit Weißdorn oder einem Toxinbinder, z. B. VETAMIN von Velacell (externer Link)
kombiniert werden.

Hier kann ich leider keine konkrete Zeitspanne nennen, da die Rückmeldungen
sehr unterschiedlich sind.

Viele Kunden beobachten, dass ihr Pferd während der Leberliebe-Gabe anfangs ein wenig erschöpfter, manchmal auch etwas in sich gekehrt sind.

In seltenen Fällen - und vor allem dann, wenn im Nachgang vermutet wird, dass das Pferd ein hohes Maß an Schlacken und "Ballast" mit sich trägt, kommt es zu Hufabszessen - vor allem dann, wenn die Hufe die Schwachstelle sind. Gerade deshalb empfehle ich in der Regel nicht mit der Leberliebe, sondern mit Nierenfreude und / oder Drüsentrieb zu starten.

Ab und an kommt es zu einem vermehrten Abhusten und Sekretfluss aus den Augen, doch in der Regel
gibt sich dies von selbst und interpretiere ich als Zeichen, dass die
Ausleitung angekurbelt wurde.

Kontaktiere mich gerne in solch einem Fall!

Du kannst gerne gezielt ein weiteres Kraut ergänzen, z. B.

Ja, das ist bei der Leberliebe möglich & sinnvoll.

Nein!

Denn die Idee der Leberliebe ist es den Körper zu befähigen, Fremdstoffe schnell & effizient auszuscheiden und ich gehe davon aus, dass du Medikamente einsetzt, damit sie deinem Pferd helfen.

Wahrscheinlich würdest du Wurmkuren & Co. nicht komplett unschädlich machen, doch besonders vor geplanten Eingriffen wie Zahnbehandlungen mit Sedierungen würde ich sicherheitshalber eine Pause von 7 Tagen vorher einlegen und DANACH zügig mit der Leberliebe weitermachen.

Bitte sprich dies in jedem Fall mit deinem Tierarzt ab!

Dies ist schwierig pauschal zu beantworten und hängt von vielen Faktoren und dem individuellen Bedarf deines Pferdes ab.

Ich bin ein Freund davon, dem Pferd die Verdauung so leicht wie möglich, daher empfehle ich keine "Müslis" mit sehr vielen verschiedenen Komponenten & Zusätzen.

In der Regel empfehle ich Hafer, Grünhafer, Heu-/Grascobs oder unmelassierte Rübenschnitzel – wobei: die Dosis macht das Gift: Wenn es nicht anders geht, so finde ich ein paar Krümel „Süßkram“ in Form eines möglichst naturbelassenem Müsli oder Haferflocken nicht verwerflich um nicht ganz so beliebte Futtermittel "unterzujubeln" 😊.

Die Vorlieben & Verträglichkeiten deines Pferdes sollten natürlich immer berücksichtigt werden.

Jede Pflanze hat eine andere Struktur und Zusammensetzung und so kann es sein, dass sich ähnliche Futterpflanzen dennoch erheblich in der Verträglichkeit unterscheiden, doch in den hunderten Bioresonanz-Analysen haben sich obige Futtermittel als sehr gut bei den meisten Pferden erwiesen.

Fütterungsmanagement ist dynamisch und darf regelmäßig überprüft und dem Allgemeinzustand angepasst werden.

Bei Kraftfutter gilt der Grundsatz: so wenig wie möglich aber so viel wie nötig.

Alle Kräuter füllen wir in doppelwandigen Papiertüten, die innen mit einer Pergaminhülle (ähnlich Butterbrotpapier) fettdicht ausgekleidet sind.

Das stabile Kraftpapier (70 g/m²) ist besonders geeignet für trockene Lebens- / Futtermittel und sind lebensmittelecht.

Verschlossen werden die Papierbeutel mit Papierklebeband und dadurch sind sind zu 100 Prozent recyclebar und können bequem in das Altpapier gegeben werden.

Lediglich feinst vermahlene Produkte, wie z. B. Chlorella sind vereinzelt in Plastiktüten gesichert, wobei wir gerade mit kompotierbaren "Soup-to-go-Bechern" experimentieren.

Wir haben kleine Becherchen in verschiedenen Größen.

XS - z. B. für Mineralpaket
S - z. B. für Leberliebe
L - z. B. für Nierenfreude

Für jedes Produkt wählen wir einen praktischen Dosierbecher und weise auf dem Etikett darauf hin, wie viel Gramm in einen Becher passt.

Z. B. steht bei der Nierenfreude:
"Der beiliegende Becher (L) fasst ca. 50 g."
Bei einer empfohlenen Tagesdosis von ca. 50 g weißt du nun, dass du den Becher "L" komplett füllen kannst.

Wiege aber sicherheitshalber lieber noch einmal auf deiner Küchenwaage nach - manchmal gibt es verschiedene Ansichten wann ein Becher "voll" ist :-)

Hast du weitere Fragen?

Dann bist du in guter Gesellschaft.
Es gibt durchaus komplexere Fälle, die einen überfordern.

Gerade dann, wenn dein Pferd Vorerkrankungen hat empfehle ich dir dich gut zu informieren.

Angst und Sorgen sind schlechte Ratgeber - das weiß ich selbst zu gut.
Darum habe ich den Kraftpferd-Podcast & Blog gestartet: damit du selbstbestimmt und firmenunabhängig deine Meinung bilden kannst.

Hier findest du Antworten!

Kennst du schon meinen Youtube-Kanal?

In meinen Videos spreche ich über bestimmte Situationen wie Hufrehe, Arthrose, die Gesundheitsplanung und gebe Tipps, wie man über das Jahr verteilt Kräuter- und Gesundheitskuren verabreichen kann.

Zu Youtube

Hier findest du die Beschreibungen der Einzelkräuter.

Mariendistelsamen, ganz - 800 g
Löwenzahnwurzel + Kraut, geschnitten - 400 g
Ratanhiawurzel, geschnitten - 100 g